Bezirksverband der Kleingärtner Steglitz e.V.
Goerzallee 106 j, 12207 Berlin - Lichterfelde
Telefon: 030 - 833 19 02
Telefax: 030 - 833 57 30
E-Mail: buero@kleingaertner-sind.net

Blumen im Bäketal

Kolonie Bäketal e.V.
Haydnstr. 19
12167 Berlin

Die Kolonie besteht seit 1914
Die Koloniefläche beträgt ca 16.236qm
50 Parzellen mit einer Durchschnittsgröße von 325qm

Verkehrsanbindung: Bus186, 283, 280
Haltestelle Haydnstr


Foto: privat

100-Jahr-Feier Dauerkleingartenanlage Bäketal e.V.

 Am 2. August 2014 feierten die Bäketal-Kleingärtner bei schönstem Wetter den „runden Geburtstag“ ihrer kleinen, hübschen Kolonie im nördlichen Steglitz. Diverse Ehrengäste aus dem Bezirk ließen es sich bei netter Unterhaltung, Musik, Speis und Trank gut gehen.

Aber wie fing alles an?

Für den Bau des Teltowkanals wurde das Bächlein Bäke kanalisiert und bis zur Haydnstraße unter die Erde verbannt. Im ehemaligen Flusstal, östlich des früheren Waisenhauses Friedrichstift an der Birkbuschstraße, entstand 1905 wildes Grabeland. 1914 schlossen sich etliche Laubenpieper zur Gartenanlage Bäkegrund zusammen und gründeten den Kleingartenverein Bäketal e.V. mit 38 Parzellen. 1928 gab es die erste ernste Bedrohung: der Bau einer Volks- und Mittelschule, der jedoch 1929 aufgegeben wurde. Im Februar 1931 bestimmte der Preußische Minister für Volkswohlfahrt den Anschluss an den Bezirksverband Groß Berlin. Nach dem 2. Weltkrieg wurden die Parzellen neu gestaltet und für eine verstärkte Nutzung der Selbstversorgung hergerichtet. Inzwischen umfasst die Kolonie 50 Parzellen. Seit 1989 ist Bäketal endlich eine Dauerkleingartenanlage. 2006 gab es eine weitere Bedrohung: Ein Teil der Koloniefläche gehörte dem Friedrichstift und sollte bebaut werden - glücklicherweise kaufte das Land Berlin diesen Teil auf.

Ihr Alter sieht man der Kolonie Bäketal nicht an, da die Lauben neueren Datums sind. Nur einige große Bäume erheben sich aus dem ebenen Gelände, das an zwei Seiten von hohen Baumreihen umgeben wird. Die Gärten sind individuell gestaltet, z.T. sehr kreativ, sogar eine Parkeisenbahn findet sich darunter. Am Eingang Haydnstraße haben die Gärtner eine Wildblumenwiese angelegt. Der Ursprung als ehemaliges Flusstal zeigt sich daran, dass gelegentlich die tiefsten Bereiche unter Wasser stehen. Gemeinsam mit der (ähnlich großen) Kolonie Erlenstraße bildet die Kolonie Bäketal eine blühende Oase bis fast zur Schützenstraße und wird gern von Spaziergängern durchstreift.

Bei unserer 100-Jahr-Feier ehrte der Steglitzer Bezirksbürgermeister die Schrebergärtner mit einer kleinen Ansprache. Der Vorsitzende des Bezirksverbands der Kleingärtner Steglitz übergab dem Vorsitzenden unserer Kolonie die Ehrenurkunde und einen Scheck über 500 €. Auch die beim Bezirksamt für Kleingartenangelegenheiten zuständige Bearbeiterin sowie ein Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung folgten der Einladung.

Wie bei den jährlich stattfindenden Festen wurde ausgiebig getanzt und gefeiert. Zu diesem Jubiläum gab es zudem einige kulinarische Besonderheiten, pflanzliche Dekorationen und die Schaukästen der Kolonie erhielten besondere Exponate. Ein zu später Stunde einsetzender Regen begoss symbolisch das Ereignis, trübte jedoch keineswegs die Stimmung. Auf die nächsten 100 Jahre!

Dieser Text erschien, leicht verändert, als Artikel im “Berliner Gartenfreund”, Okt. 2014.

 

Zum Stadtplan