Bezirksverband der Kleingärtner Steglitz e.V.
Goerzallee 106 j, 12207 Berlin - Lichterfelde
Telefon: 030 - 833 19 02
Telefax: 030 - 833 57 30
E-Mail: buero@kleingaertner-sind.net

Lagerfeuer in der Kolonie 'Neues Leben' e.V.

Kleingartenkolonie “ Neues Leben” e.V.
Wismarer Str.19-21
12207 Berlin

Die Kolonie besteht seit 1947
Die Koloniefläche beträgt ca. 30.075qm
82 Parzellen mit einer Durchschnittsgröße von 300qm

Verkehrsanbindung Bus: 110, 185, 277

Zum Stadtplan

 

Eine kleine Koloniechronik:

Lageplan der Kolonie 'Neues Leben'

Ursprünglich wurde dieses Areal als Torfstich benutzt. Dabei trocknete der Urlauf der Bäke, die durch unser Gelände floß, aus. Ab ca. 1935 wurde die Torfgrube als Mülldeponie genutzt. nach Aufschüttung von einer Mutterbodenschicht wurde das Gebiet unter der Verwaltung der Parkkolonie für kleingärtnerische Nutzung freigegeben. Ab 1947 wurde unsere Kolonie als eingetragener Verein “Neues Leben e.V.”selbstständig! Daraus entwickelten sich 54 Parzellen. Durch Verkleinerung des ehemaligen Parkplatzes, heute unser Vereinsplatz, konnten zusätzlich 3 Gärten geschaffen werden. Weitere 3 Parzellen entstanden 1976, auf einer uns vom Grünflächenamt zugesprochenen Fläche. Durch Neueinteilung einiger großer Gärten sind dann weitere 10 Parzellen entstanden. Eine Teilung steht noch aus.
Benachbarte Kleingärten am Prettauer Pfad und an der Bröndbystraße schlossen sich 1992 an unsere KGA an. Damit wurde die heutige Anzahl von 82 Parzellen erreicht.
Mit viel Eigeninitiative haben wir vor etwa 20 Jahren die alte Freileitung abgerissen und neues Erdkabel für die Stromversorgung verlegt. Gleichzeitig wurde die marode Hauptwasserleitung durch neue Kunststoffrohre ersetzt. Unseren Haupfweg, der bei Regen einer Sumpf- und Modderlandschaft ähnelte, konnten wir sebst mit materieller Hilfe des Grünflächenamtes 1997-1998 mit Steinen pflasternund seitlich mit wasseraufnehmenden Rasen versehen. Unser sebstgebautes Vereinshaus erweiterten wir mit Toiletten und einem bei Festlichkeiten geöffneten Kiosk. Den Festplatz können wir bei schlechten Wetter weitgehend überzelten.Damit auch die Musik “trocken” bleibt bauten wir eine überdachte Empore(Kurmuschel).
Alle unsere Laubenpieper sind sich einig:
Unsere Anlage ist nicht die GRÖSSTE.... aber für uns die SCHÖNSTE!